print preview

Zurück zur Übersicht Startseite


Entwurf einer Datenplattform im Testlauf

Auf dem Weg in Richtung «Open Government Data» stellen MeteoSchweiz und swisstopo einen Entwurf für eine neue Datenschnittstelle zum Test zur Verfügung. Mit dem «Proof of Concept» und Ihrer Unterstützung testet MeteoSchweiz die Machbarkeit und Umsetzung von offenen Verwaltungsdaten zu Wetter und Klima.

30.09.2022 | www.geo.admin.ch

Datenplattform
Mit dem Test einer neuen Datenplattform geht MeteoSchweiz einen Schritt in Richtung offener Datenpolitik. Bild: Unsplash

Offene und frei verfügbare Verwaltungsdaten sollen Transparenz, Partizipation und Innovation in allen gesellschaftlichen Bereichen fördern. In der Schweiz verfolgt der Bund mit der «Open Government Data»-Strategie das Ziel, offene Verwaltungsdaten für die ganze zentrale Bundesverwaltung einzuführen. Mit dem Bundesgesetz über den Einsatz elektronischer Mittel zur Erfüllung von Behördenaufgaben (EMBAG) liegt bereits der Entwurf zur gesetzlichen Grundlage vor. Open Government Data betrifft MeteoSchweiz als Bundesamt, das täglich mit grosse Datenmengen arbeitet, im Kerngeschäft. Umso wichtiger ist es, dass die Bereitstellung meteorologischer und klimatologischer Daten einfach zugänglich, übersichtlich und zuverlässig ist. 

Zusammenarbeit mit swisstopo

MeteoSchweiz und swisstopo als Betreiberin der Bundes-Geodaten-Infrastruktur (BGDI) arbeiten seit mehreren Jahren zusammen. Die BGDI steht allen Bundesstellen zur Publikation von Geodaten zur Verfügung. Bereits heute stehen ausgewählte Datensätze von MeteoSchweiz auf der Plattform der Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Deshalb liegt es nahe, im neuen, gemeinsamen Projekt von swisstopo und MeteoSchweiz die Machbarkeit einer Schnittstelle zur Belieferung und Bereitstellung von offenen Verwaltungsdaten von MeteoSchweiz aufzuzeigen. 

Testuserinnen und -user gesucht!

Damit MeteoSchweiz die Belieferung, Funktion und Nutzung der Datenplattform ausreichend testen kann, werden derzeit interessierte Testnutzerinnen und -nutzer gesucht. Für den «Proof of Concept» werden zehn MeteoSchweiz-Produkte für den Download ganzer Datensätze und einzelner Elemente bereitgestellt – darunter Bodenstationsdaten, Modelldaten, Radardaten und Warnungen. Die ausgewählten Daten stellen einen repräsentativen Querschnitt durch die Meteo­Schweiz-Daten hinsichtlich Anwendung, Formaten und Lieferrhythmen dar. Die Daten können via STAC-API und OGC API FEATURES für Testzwecke frei bezogen werden.  Während diese Schnittstellen für einen maschinellen Zugriff ausgelegt sind, gibt es für das STAC-API auch eine grafische Benutzeroberfläche, den STAC-Browser.

Sind Sie potenzielle/r Anwender/-in und möchten uns auf dem Weg zu «Open Government Data» begleiten? Testen Sie jetzt unsere «Proof of Concept» Schnittstelle und nehmen Sie an unserer Onlineumfrage teil! 

Sie finden den Zugang zum «Proof of Concept» hier: https://github.com/camptocamp/oapi-poc/#readme

Die Website wird bis voraussichtlich Ende November online sein. Die Daten dürfen für Testzwecke verwendet, aber nicht weitergegeben werden.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback und danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen


Zurück zur Übersicht Startseite

geo.admin.ch c/o
Bundesamt für Landestopografie
KOGIS (Koordination, Geoinformation und Services )
Seftigenstrasse 264
CH - 3084 Wabern
Tel.
0041 58 469 03 15
Fax
0041 58 469 04 59

E-Mail

geo.admin.ch

c/o
Bundesamt für Landestopografie
KOGIS (Koordination, Geoinformation und Services )
Seftigenstrasse 264
CH - 3084 Wabern